Feng Shui?

Die Wurzeln des Traditionellen Feng Shui sind in China zu finden, wo es vor über 4000 Jahren entwickelt wurde. Im Laufe seiner Geschichte vollzog es viele Wandlungen und ist heute eine Praktik, die weltweit Anerkennung findet. Feng Shui, die chinesische Kunst vom Wohnen, macht bewusst, welchen Einfluss Räume, Gegenstände und Landschaften auf das menschliche Leben haben und wie diese gezielt beeinflusst werden können.

Das Intuitive Feng Shui basiert im Gegensatz zum traditionellen FS auf einem neueren, auf unsere westliche Welt angepassten Ansatz. Es entstand ausgehend von der Annahme, dass in den heutigen Wohnsituationen die Himmelsrichtungen eine weniger grosse Rolle spielen und gewisse Elemente des traditionellen chinesischen Feng Shui nicht mit der europäischen Kultur vereinbar sind. Das daraus resultierende Drei-Türen-Bagua nutzt zwar weiterhin das auf dem I-Ging basierende Bagua, löst sich aber von der traditionellen Zuordnung der Himmelsrichtungen. Intuition und spirituelle Entwicklung sind Schwerpunkte im Intuitiven Feng Shui.

Zwischen dem Energiemuster eines Menschen und der Energiequalität eines Raumes oder Ortes schwingt immer, mehr oder weniger bewusst, eine bestimmte Resonanz. Handelt es sich um die Örtlichkeit unseres Zuhauses und dessen Räumlichkeiten, nennen wir die zwangsläufig entstehende Interaktion zwischen Mensch und Raum wohnen. Hier setzt die Kunst des Intuitiven Feng-Shui an, denn wohnen ist leben.

Wir leben heute in einer Zeit, in der uns die Quantenphysik vieles bisher nicht Erklärbare in konkreter Form erschliesst und uns neue Einsichten gewährt. Das zwingt zum Umdenken und führt unweigerlich zu einem Paradigmenwechsel auf allen Ebenen unseres Seins, gleichbedeutend einem Quantensprung unseres Bewusstseins.

Demnach sind wir mehr und mehr in der Lage, unsere Welt mit anderen Augen zu sehen und Probleme auf eine Art zu lösen, wie wir das bisher nicht konnten. Wie Albert Einstein schon bemerkte: Die wichtigsten Probleme in unserem Leben können wir nicht auf dem Erkenntnisstand lösen, auf dem wir sie schufen.

Aufgrund des Resonanzgesetzes können wir unser Zuhause als Abbild unseres Wesens und unseres Bewusstseins erkennen. Die Frequenzen mancher Glaubensmuster und hinderlicher Sichtweisen, die oft unsere Entwicklung ungünstig beeinflussen oder unbewusst gespeicherte alte Verletzungen, die unsere Entfaltung blockieren, erschweren uns nicht nur das Leben, sondern wir finden sie auch in unserem Wohnumfeld in manifestierter Form wieder. Hier haben wir jedoch die Möglichkeit unsere Probleme mit Abstand zu betrachten, wodurch sie sich relativieren. Das führt zu neuen Einsichten. Passende Lösungen zur Harmonisierung im aussen ergeben sich jetzt wie von selbst. Die neu gewählte Wohnqualität wirkt nun positiv und stabilisierend auf unsere innere Befindlichkeit zurück. Erfreulichere Erfahrungen im Leben werden möglich, und das einfach nur durch bewussteres Wohnen.

Es geht im Feng Shui also darum, die für uns Menschen belastende ungünstige Matrix im Aussen zu erkennen, zu harmonisieren und positiv zu transformieren. Ziel ist es, die Menschen in Resonanz mit dem Leben zu bringen und sie in Harmonie und Freude in den gewünschten Lebensfluss zu begleiten.

Feng Shui funktioniert – ob man dran glaubt oder nicht!